Eine GROSSE und eine kleine Heinkel

Diese nette Geschichte erzählte uns Hugh MacLean im Spätsommer 2014 auf unserer Kanada Reise- und erlaubte auch die Wiedergabe, speziell für die Heinkel-Freunde.

„Die He-111 war auf dem Weg zu einer Flugshow und hatte hier in Kingston/Ontario einen Zwischenstop von ein oder zwei Tagen eingelegt. Es war in den frühen 1990er Jahren.

Die Maschine war eine in Spanien bei „Casa“ gebaute He-111 und Teil der Transportflotte General Franco’s. In der Zeit meiner Begegnung mit dieser Maschine war sie Eigentum einer amerikanischen Gruppe, „Confederate Air Force“ genannt. Sie wurde auch von deren Piloten, bzw deren Besatzung geflogen.

Ich fuhr also mit meinem Roller zum Flugplatz und fragte nach, ob ich einige Fotos der He-111, zusammen mit meinem 103.A1, schiessen durfte. Man kann es an den beiden Fotos erkennen, daß sie nicht abweisend reagierten.

Ich vermute stark, daß diese Geschichte heute nicht mehr möglich wäre, insbesondere, da die Maschine innerhalb des Flugplatzes vor dem Terminal stand.

Es wäre noch zu berichten, daß die Besatzung recht verdriesslich, fast verärgert, erschien, daß sie ein nicht in den USA hergestelltes Teil fliegen mussten.

Verschweigen will ich auch nicht, daß sie keinerlei Interesse am kleinen Bruder 103.A1 sowie der damit zwangsläufig verbundenen gemeinsamen Geschichte erkennen liessen.

Unglücklicherweise wurde diese Maschine um das Jahr 2003 herum bei einem Unfall zerstört. Jedoch ist mir zu Ohren gekommen, daß o.g. Gruppe dabei ist, eine weitere, in ihrem Besitz befindliche He-111, zu restaurieren. Eine Fertigstellung war bis heute nicht abzusehen.“

( aufgesammelt und übersetzt von Klaus, HCD.3072, im April 2015 )

Anmerkung von mir:

Diese He-111 war sehr wahrscheinlich Gen. Franco’s persönliche Maschine, sowie für.span.VIP’s. Sie wurde 1952 von den ‚CASA’-Werken in Spanien gebaut, spielte / flog im Film „Battle of Britain“ im Jahr 1968 mit, gesteuert von einer span. AF-crew, und wurde 1977 von der CAF in England gekauft. Die Konstruktionsnummer war „T8-B-124"

Die CASA-Maschinen hatten Merlin-Rolls-Royce Triebwerke, die deutschen Flugzeuge MB. Die Maschine wurde im Juli 2003 in Mesa/Arizona zum Totalverlust wegen Spritmangel bzw Ausfall eines Triebwerks beim Landeanflug. Die Crew überlebte nicht. Völlig geklärt scheint die Unfall-Ursache nicht zu sein.

‚Die CAF (heute: ‚Commemorative Air Force’) ist eine Vereinigung in den USA, die sich zum Ziel gesetzt hat, mindestens ein Exemplar von jedem Flugzeug, das im 2.WK geflogen ist, für die Nachwelt zu erhalten.’ (*Wiki)

Für weiter Info’s hier ein paar links:

Commemorative Air Force – Wikipedia

▶ Last Flying Heinkel he-111 (CASA 2.111d) N72615 - YouTube    in/über Denver/Colorado in den späten 1990ern.

▶ He 111 Heinkel Bomber Tour and Flight Demo - YouTube

Aktuelle Termine

2 Dez
Stammtisch im THW-Heim
Datum 02.12.2022 19:00
6 Jan
Stammtisch im THW-Heim (fällt aus)
Datum 06.01.2023 19:00
15 Jan
Grünkohlessen mit unseren Frauen
Datum 15.01.2023 12:00
3 Feb
Stammtisch im THW-Heim
Datum 03.02.2023 19:00
3 Mär
Stammtisch im THW-Heim
Datum 03.03.2023 19:00

Wettervorhersage

Besucher

HeuteHeute47
GesternGestern113
Diesen MonatDiesen Monat47
GesamtGesamt95719

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.