Aktuelle Termine

Dez
1

01.12.2017 um 19:00 Uhr - Stammtisch im THW-Heim

Jan
5

05.01.2018 - Stammtisch fällt aus!

Jan
14

14.01.2018 um 12:00 Uhr - Grünkohlessen

Feb
2

02.02.2018 - Stammtisch im THW Heim

Wetter in Kiel

 

Besucher

Heute 14
Gestern 27
Monat 600
Insgesamt 69713

Anheinkeln nach Laboe am Samstag, 29. April 2017

Gegen 10:00 h standen 17 Heinkelroller wie verabredet auf dem PLAZA-Parkplatz, darunter 5 aus Lübeck, nur 8 aus Nord-Friesland fehlten noch. Auch um 10:20 h war nichts zu hören und zu sehen. Wilfried blieb noch da, die anderen machten sich auf den Weg zum Laboer Ehrenmal, von Möltenort bis durch Heikendorf im Regen.

Fritz und Dieter aus der Probstei waren schon da und hatten auch sogar einen Hagelschauer abbekommen.

Wir hatten eine Führung durch das Marine-Ehrenmal und dem U-Boot gebucht und vor dem nächsten Schauer tauchten wir im U-Boot 995  Bj. 1943 unter.

(Zwischen 1939 und 1944 wurden 663 Boote diesen Typs gebaut! Diese Zeit braucht man heute für 2 Stück!) Viel Mechanik, wenig Platz, Küche: 1,5 qm  für 27 Mann Besatzung! Wäre nicht mein Ding und Monate auf- und unterwasser, dazu muß man schon geboren sein.

Anschließend ging es rüber ins Marine-Ehrenmal, das heute eine Gedenkstätte für, in beiden Weltkriegen gefallenen Seeleute aller Nationen ist.

Frau W. geleitete uns durch alle Räume und der unterirdischen großen Gedenkhalle mit dem 21-fachen Echo.

Wir waren sehr beeindruckt! Noch mal herzlichen Dank für die aufschlußreiche Führung. (Im Internet www.deutscher-marinebund.de  kann man eine virtuelle Museumsführung am PC erleben.)

Wir fuhren dann noch mit dem Fahrstuhl (371 Stufen wollte keiner gehen) auf den Turm und hatten nun bei herrlichem Wetter einen schönen Weitblick bis Fehmarn und Dänemark und natürlich "Kalifornien und Brasilien".

Nun war es 13:30 h und so fuhren wir noch 5 km zum Italiener "Calabria" am Campingplatz BONANZA und ließen uns deutsch und italienisch sättigen.

Das "Heinkelwetter" lockte uns noch zu einer kleinen Tour über Schönberg und Schlesen zum "Rastorfer-Kreuz", wo sich die Truppe nach einem Stück Torte u. Käffchen in alle Richtungen auflöste.

PS: Die Nordfriesen hatten sich nach technischen Problemen an Rolf's Roller und Regen in Schleswig zur Umkehr entschlossen!           Schade für sie meint

                                                                                Roland